Altlas von Westfalen

Mit dem neuen „Atlas von Westfalen“ beginnt die Geographische Kommission für Westfalen eine Reihe, die schon einen Vorläufer aus den 1980er Jahren besitzt, namentlich den „Geographisch-landeskundlichen Atlas von Westfalen“.

Dieser erste Regionalatlas der Bundesrepublik Deutschland erschloss anschaulich und allgemeinverständlich den Raum Westfalen in seiner naturräumlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen sowie kulturellen Prägung und Stellung. Diesen Anspruch verfolgt ebenfalls der neue „Atlas von Westfalen“. Jeder Band wird Teil einer modernen Landeskunde in Karten, Abbildungen, Fotos und Texten.

Dabei wird aber zukünftig auf die Zusammenstellung von „Lieferungen“ verzichtet. Jeder Band wird einzeln publiziert. Das ermöglicht kontinuierliche und vor allem aktuelle Veröffentlichungen zu Einzelthemen. Auch für die Autorinnen und Autoren entsteht dadurch eine höhere Flexibilität und terminliche Sicherheit ihrer Veröffentlichungen.

Zudem wurde das Veröffentlichungsformat modernisiert: Karten und Texte werden nun nicht mehr separat publiziert, sondern werden in einem Band zusammengefügt.

Mit dem „Atlas von Westfalen“ verdeutlicht die Geographische Kommission für Westfalen auf ebenso eindrucksvolle wie anschauliche Weise, was die moderne Geographie heute über die herkömmliche Landeskunde hinaus zum Verständnis von Natur- und Kulturraum beiträgt.

Der als eine moderne Landeskunde konzipierte Atlas ist eine außerordentlich reichhaltige Informationsquelle für jedermann, aber auch für Hochschulen, Verwaltungen und Planungsstellen sowie für die Heimatpflege und den Schulunterricht bestens geeignet.

Der aktuelle Atlasband sowie die bisherigen Lieferungen des "Geographisch-landeskundlichen Atlas von Westfalen" sind beim Aschendorff-Verlag bestellbar.

Mineralölwirtschaft und Tankstellen in Westfalen

Maurmann, Karl Heinz (2019): Mineralölwirtschaft und Tankstellen in Westfalen (= Atlas von Westfalen 4; hg. v. d. Geographischen Kommission für Westfalen). 46 Seiten, 8 Karten, 12 Abbildungen, 14 Tabellen, 11 Fotos, 1 Kartenbeilage. Münster. ISBN 978-3-402-14973-7.
9,95 Euro

Der vierte Band des neuen "Atlas von Westfalen", den die Geographische Kommission des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) herausgibt, widmet sich der Geschichte der Mineralölwirtschaft in Deutschland und der Entwicklung des Tankstellennetzes vor allem in Westfalen. Tankstellen gibt es in Deutschland seit etwa 100 Jahren. In den 1920er und 1930er Jahren, vor allem aber nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs ihre Zahl rasant an. Bereits 1969 wurde mit über 46.000 die höchste Tankstellenzahl in der Bundesrepublik erreicht. Seitdem hat das Tankstellennetz einen durchgreifenden Strukturwandel erfahren. Durch Konzentrationsprozesse ging die Zahl der Tankstellen bis heute um zwei Drittel zurück – trotz einer erheblichen Steigerung des Kraftstoffabsatzes.

In diesem Buch beleuchtet der Autor Karl Heinz Maurmann (Dortmund) die Hintergründe dieses strukturellen Wandels. Da das Thema eng mit der Mineralölwirtschaft und ihrer Infrastruktur verwoben ist – schließlich stehen Tankstellen am Ende der Produktions- und Logistikkette dieses Sektors –, darf in diesem Zusammenhang eine genauere Betrachtung der Entwicklung der Mineralölwirtschaft nicht fehlen. Ferner untersucht Maurmann, welche räumlichen und (betriebs-) wirtschaftlichen, aber auch baulichen und ökologischen Auswirkungen mit den Veränderungen in der Tankstellenbranche im Laufe der Zeit einhergingen.

Naturgemäß rückt auch in diesem Atlasband der Landesteil Westfalen bzw. seine Teilregionen als Untersuchungsgebiet in den räumlichen Fokus. Allerdings werden die hierüber gewonnenen Erkenntnisse inhaltlich stets in den überregionalen bzw. bundesweiten Kontext eingebunden.

Der Band endet mit einem Ausblick auf die zukünftige Ausgestaltung neuer Tankstellenkonzepte als sogenannte Multi-Service-Hubs oder serviceorientierte Mobilitätszentren. "Während es in der Vergangenheit immer schnell gehen musste, wird sich in Zukunft die Aufenthaltsdauer verlängern, z.B. durch das Aufladen eines E-Autos", so Maurmann. Diese Zeit soll dann zum Einkaufen und Essen, für Serviceangebote wie Paketshop, Reinigung oder Lottoannahme, genutzt werden. Die münsteraner Westfalen AG nennt dieses Konzept "Genus mit Plus!" und nahm aktuell in Gelsenkirchen neben einer Tankstelle den sogenannten Food-Court "Zum Glück" in Betrieb.

Das Buch fand schon vor Herausgabe großes Interesse in Fachkreisen und wird ebenfalls auf der anstehenden Tankstellenmesse im Mai in Münster ausgelegt.

Die informativen Texte werden ergänzt durch eine Vielzahl an anschaulichen Karten, Diagrammen, Fotos und Tabellen. Darüber hinaus ist dem Band die zentrale "Hauptkarte" zusätzlich als großmaßstäbige und faltbare Variante beigefügt. Unabhängig von der aktuellen Diskussion um Fahrverbote, Dieselskandal und Verkehrswende liefert der 4. Band des "Atlas von Westfalen" interessante Grundlageninformationen, die ohne Zweifel für eine Versachlichung der Debatte hilfreich sein können.

⇑ Zum Seitenanfang

Stiftungen in Westfalen

Grothues, Rudolf (2018): Stiftungen in Westfalen (= Atlas von Westfalen 2; hg. v. d. Geographischen Kommission für Westfalen). 32 Seiten, 7 Karten, 9 Abbildungen, 4 Tabellen, 2 Fotos, 1 Kartenbeilage. Münster. ISBN 978-3-402-14971-3. 9,95 Euro

Der zweite Band des neuen "Atlas von Westfalen" widmet sich den Stiftungen und ausgewählten Vermögensverhältnissen in Westfalen. Anfang 2018 waren in Münster 157 gemeinnützige Stiftungen registriert, der höchste Absolutwert in ganz Westfalen, mit deutlichem Abstand zu den folgenden Großstädten Bielefeld und Dortmund. Billerbeck wiederum belegt mit einer Quote von 51,8 Stiftungen je 100.000 Einwohnern den Spitzenplatz vor Münster und Dörentrup (Kreis Lippe).

Das sind nur einige Fakten aus dem neuen Atlasband der Geographischen Kommission für Westfalen. In ihm werden alle 1.354 (Stichtag 18.01.2018) gemeinnützige Stiftungen in den 231 Städten und Gemeinden Westfalens in einer Karte dargestellt. Besonders viele Stiftungen sind in der Region zwischen Münster und Bielefeld zu erkennen, deutlich weniger existieren im westfälischen Ruhrgebeit und in Südwestfalen. Eine weitere Karte zeigt die Millionärsdichte in Westfalen. Dabei schneidet der Märkische Kreis extrem gut ab, während OWL deutlich weniger Einkommensmillionäre aufweist. Verschneidet man diese Ergebnisse auch noch mit dem verfügbaren Einkommen, dann kommt die Arbeit zu dem Schluss, dass gerade dort unterstützende Stiftungen fehlen, wo im sozialen Bereich die größten Ungleichheiten auftreten. Nichtsdestotrotz unterstreicht der Band die große Bedeutung gemeinnütziger Stiftungen für unser Gemeinschaftssystem und stellt die zahlreichen Motive der Stiftenden ausführlich vor. Er zeigt die Jahrhunderte alte Tradition und erläutert die unterschiedlichen Arten von Stiftungen. Eine besondere Betrachtung erfahren die Bürgerstiftungen, durch die seit rund 20 Jahren vor allem das bürgerschaftliche Engagement in den zugehörigen Kommunen gefördert wird.

Fließgewässer in Westfalen

Pohlmann, Horst (2017): Fließgewässer in Westfalen (= Atlas von Westfalen 1; hg. v. d. Geographischen Kommission für Westfalen). 48 Seiten, 1 Kartenbeilage, 11 Karten, 4 Diagramme, 28 Fotos. Münster.
ISBN 978-3-402-14970-6. 9,95 Euro

Mit dem Band 1 des neuen „Atlas von Westfalen“ beginnt die Geographische Kommission für Westfalen eine Reihe, die mit dem „Geographisch-landeskundlichen Atlas von Westfalen“einen Vorläufer aus den 1980er Jahren besitzt. Dieser erste Regionalatlas der Bundesrepublik Deutschland erschloss anschaulich und allgemeinverständlich den Raum Westfalen in seiner naturräumlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen sowie kulturellen Prägung und Stellung. Diesen Anspruch verfolgt der neue „Atlas von Westfalen“ ebenso. Jeder Band mit einer Kartenbeilage wird Teil einer modernen Landeskunde in Karten, Diagrammen, Fotos und Texten. Die Hauptkarte dieses Bandes zeigt eine maßstabsgerechte Auswahl westfälischer Fließgewässer bis hin zu den kleinsten Bächen, geordnet nach Zugehörigkeiten zu ihren jeweiligen Einzugsgebieten. Der Beitrag erläutert die Gewässerbildung, erklärt Fließgewässertypen und ordnet die westfälischen Flüsse und Bäche in das mitteleuropäische Gewässersystem ein.

⇑ Zum Seitenanfang

Geographisch-landeskundlicher Atlas von Westfalen

(1985–2016)

Die Ergebnisse ihrer landeskundlichen Forschung legt die Geographische Kommission für Westfalen der Öffentlichkeit seit 1985 auch in Form eines Atlas vor. Er erschließt anschaulich und allgemeinverständlich den Raum Westfalen in seiner natürlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Prägung (Download – Atlasprospekt; PDF, 1 MB).

Das Atlaswerk umfasst zehn Themenbereiche:

  • Westfalen – Begriff und Raum
  • Landesnatur
  • Bevölkerung
  • Siedlung
  • Kultur und Bildung
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Gewerbliche Wirtschaft
  • Verkehr
  • Fremdenverkehr und Erholung
  • Administration und Planung

Jede Lieferung beinhaltet zwischen vier und sieben mehrfarbige Hauptkarten, die als Doppelblätter angelegt sind. Sie werden durch weitere Beikarten sowie Diagramme, Profile oder bildhafte Darstellungen ergänzt. Zu jedem Doppelblatt erscheint ferner ein umfangreicher Begleittext, der die dargestellten Themen in entwicklungsgeschichtliche bis planerische Zusammenhänge einordnet und zahlreiche Hintergrundinformationen liefert.

Ausschnitt aus: Die Verteilung der Religionszugehörigkeiten in Westfalen

17. Lieferung 2014

  1. Quellen in Westfalen (P. Göbel, J. Meßer)
  2. Abschätzung des Windstrompotenzials in Westfalen (J. Werner)
  3. Die Verteilung der Religionszugehörigkeiten in Westfalen (P. Wittkampf)
  4. Flächeninanspruchnahme für Wohnzwecke in Westfalen (W. Seidel)
  5. Ausgewählte "Hidden Champions" in Westfalen (K. Hüls)
Ausschnitt aus: Berufspendler in Westfalen I

16. Lieferung 2013

  1. Flächen des Naturschutzes in Westfalen 2013 (K.-H. Otto, Th. Schmitt)
  2. Nachgewiesene Auswanderungen aus Westfalen 1700-1900 (E. Treude)
  3. Erwerbstätigkeit in Westfalen (P. Haumann)
  4. Berufspendler in Westfalen I (P. Haumann)
  5. Berufspendler in Westfalen II (P. Haumann)

⇑ Zum Seitenanfang

Ausschnitt aus: Grundwasserneubildung und Wasserhaushalt im nördlichen Westfalen

15. Lieferung 2010

  1. Grundwasserneubildung und Wasserhaushalt im nördlichen Westfalen (J. Meßer)
  2. Medizingeographische Kennziffern für Westfalen (M. Abs)
  3. Wochenmärkte in Gross- und Mittelstädten Westfalens (A.-K. Kusch)
  4. Shopping-Center und Kaufkraft in Westfalen (S. Böhnisch)

Zur Rezension in der Zeitschrift "Heimatpflege in Westfalen" 3/2012 (PDF; < 1 MB)

Ausschnitt aus: Klimaszenarium für Westfalen um 2055

14. Lieferung 2008

  1. Klimaszenarium für Westfalen um 2055 (F.-W. Gerstengarbe, P. C. Werner, M. Wodinski)
  2. Pflanzenwachstum und Klimaänderung im Raum Westfalen (J. Werner)
  3. Bevölkerungsentwicklung in Westfalen - Struktur und Wandel (A. Reiche)
  4. Städte- und Gemeindepartnerschaften in Westfalen (H. Benecke)
  5. Städtewesen in Westfalen (H. F. Gorki, A. Reiche)
  6. Abfallbeseitigung und Abfallverwertung in Westfalen (G. Walter, S. Flamme)

Zur Rezension in der Zeitschrift "Kartographische Nachrichten" 5/2009 (PDF; < 1 MB)

Zur Rezension in der Zeitschrift "Heimatpflege in Westfalen" 5-6/2010 (PDF; < 1 MB)

Ausschnitt aus: Öffentliche Trinkwasserversorgung

13. Lieferung 2007

  1. Feinstaub, Stickoxid, Ozon (O.Klemm)
  2. Holzwirtschaft (B. Selter)
  3. Wald- und Forstwirtschaft (B. Selter)
  4. Öffentliche Trinkwasserversorgung (M. Wieneke)
  5. Eisenbahnen (M. Geuckler, H. Kreft-Kettermann, K. Krüger)

Zur Rezension in der Zeitschrift "Kartographische Nachrichten" 6/2008 (PDF; < 1 MB)

Zur Rezension in der Zeitschrift "Heimatpflege in Westfalen" 2/2009 (PDF; < 1 MB)

⇑ Zum Seitenanfang

Ausschnitt aus: Landtourismus

12. Lieferung 2005

  1. Gewässerversauerung (J. Lethmate)
  2. Gesundheitswesen (H. F. Gorki)
  3. Landtourismus (C. Schneider)
  4. Fußballsport (G. Katsaros)
  5. Fremdenverkehr – Angebotsstruktur 1995/96-1999/2000 (B. Linden/P. Schnell)
  6. Fremdenverkehr – Nachfragestruktur 1995/96-1999/2000 (B. Linden/P. Schnell)

Zur Rezension in der Zeitschrift "Heimatpflege in Westfalen" 4/2006 (PDF; < 1 MB)

Ausschnitt aus: Mittelzentren

11. Lieferung 2002

  1. Potentiale Regenerativer Energien: Sonne und Biomasse (F. Bednorz)
  2. Bevölkerung I: Dichte und Zahl 2000, Entwicklung 1950-2000 (H. F. Gorki)
  3. Bevölkerung II: Entwicklung in Phase 1939-2000, Zuwanderer 1950 und 2000 (H. F. Gorki)
  4. Oberzentrum Dortmund: Funktion. Zentrenausstattung der Innenstadt u. Standortdezentralisierungen des tertiären u. quartären Sektors (H. Heineberg/C. Neubauer)
  5. Oberzentrum Münster: Funktionale Zentrenausstattung der Innenstadt u. Standortdezentralisierungen des tertiären u. quartären Sektors (H. Heineberg/C. Neubauer)
  6. Mittelzentren Arnsberg, Coesfeld, Emsdetten und Unna: Funktionale Zentrenausstattung (S. Althaus/H. Heineberg/C. Krajewski)
  7. Straßengebundener öffentlicher Personennahverkehr (S. Althaus)
Ausschnitt aus: Potentiale Regenerativer Energien

10. Lieferung 2000

  1. Potentiale Regenerativer Energien: Wind und Wasser (S. Prott)
  2. Ländliche Siedlungsformen um 1950 (E. Gläßer/A. Vahabzadeh)
  3. Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten als Objekte des Kulturtourismus (C. Averbeck)
  4. Verarbeitendes Gewerbe und Handwerk (G. Voppel)

⇑ Zum Seitenanfang

Ausschnitt aus: Landschaften und Landschaftsnamen

9. Lieferung 1997

  1. Landschaften und Landschaftsnamen (H. Liedtke)
  2. Böden (H.-U. Schütz)
  3. Bevölkerungsentwicklung der Städte 1818–1995 (H. F. Gorki)
  4. Vetriebene, Deutsche aus der SBZ/DDR und Ausländer (C. Averbeck)
  5. Produzierendes Gewerbe um 1850 (D. Düsterloh)

Download der 9. Lieferung inkl. aller Begleittexte

Ausschnitt aus: Baumarten, Waldbesitzer und Hochwild

8. Lieferung 1996

  1. Niederdeutsche Mundarten (H. Taubken/R. Damme/J. Goossens/G. Müller)
  2. Museen 1990/91 (M. Walz)
  3. Tageszeitungen und Rundfunk (B. Kringe)
  4. Baumarten, Waldbesitzer und Hochwild (G. Kathol/K. Offenberg/Th. Pohling/R. Köhne)

Download der 8. Lieferung inkl. aller Begleittexte

Ausschnitt aus: Fläche, Rechts- und Verwaltungsstellung der Städte im 19. und 20. Jahrhundert

7. Lieferung 1993/94

  1. Fläche, Rechts- und Verwaltungsstellung der Städte im 19. und 20. Jahrhundert (H. F. Gorki)
  2. Umweltbelastung und Umweltschutz in Städten (U. Peyrer)
  3. Agrarstruktur 1987 (F. Becks)
  4. Eisenbahnen – Güterverkehr (H. Kreft-Kettermann/C. Hübschen)
  5. Luftverkehr und Flugplätze (A. Mayr/F. Buchenberger)
  6. Landschaftsverband Westfalen-Lippe – Regionale Repräsentanz und Raumwirksamkeit (A. Mayr/J. Kleine-Schulte)

Download der 7. Lieferung inkl. aller Begleittexte

⇑ Zum Seitenanfang

Ausschnitt aus: Geomorphologie und Naturräume

6. Lieferung 1991

  1. Westfalen im Satellitenbild (K. U. Komp)
  2. Geologie und Paläogeographie (K. Temlitz)
  3. Geomorphologie und Naturräume (E. T. Seraphim)
  4. Nahrungs- und Genußmittelindustrie (A. Beierle/J. Niggemann)
  5. Abfallwirtschaft (A. Wirth)

Download der 6. Lieferung inkl. aller Begleittexte

Zur Rezension in der Zeitschrift "Kartographische Nachrichten" 3/1994 (PDF; < 1 MB)

Ausschnitt aus: Bevölkerungsdichte der Gemeinden

5. Lieferung 1990

  1. Bevölkerungsdichte der Gemeinden 1871–1987 und Veränderung 1818–1987 (H. F. Gorki)
  2. Bevölkerungsdichte der Kreise 1871–1987 und Veränderung 1818–1987 (H. F. Gorki)
  3. Staatliche und kommunale Verwaltungsgliederung (A. Mayr)
  4. Behörden und Zuständigkeitsbereiche I (H. Kreft-Kettermann)
  5. Behörden und Zuständigkeitsbereiche II (H. Kreft-Kettermann)

Download der 5. Lieferung inkl. aller Begleittexte

Ausschnitt aus: Potentielle natürliche Vegetation

4. Lieferung 1988/89

  1. Potentielle natürliche Vegetation (E. Burrichter/R. Pott/H. Furch)
  2. Ländliche Bodenordnungen I (1820–1920) (E. Weiß)
  3. Ländliche Bodenordnungen II (1920–1987) (E. Weiß)
  4. Eisenbahnen – Netzentwicklung und Personenverkehr (H. Ditt/P. Schöller/H. Kreft-Kettermann)

Download der 4. Lieferung inkl. aller Begleittexte

⇑ Zum Seitenanfang

Ausschnitt aus: Wandern/Naherholung und Kurzzeittourismus

3. Lieferung 1987

  1. Lagerstätten/Gesteinsarten/Karst (H. Reiners/H. Furch/E. T. Seraphim/W. Feige/K. Temlitz)
  2. Waldverbreitung und Waldschäden (W. Grooten)
  3. Elektrizität – Versorgung und Verbrauch (D. Filthaut/J. Werner)
  4. Wandern/Naherholung und Kurzzeittourismus (A. Freund)

Download der 3. Lieferung inkl. aller Begleittexte

Ausschnitt aus: Pflanzenwachstum und Klimafaktoren

2. Lieferung 1986

  1. Begriff und Raum (W. Müller-Wille/K. Temlitz/W. Winkelmann/G. Müller/W. Kohl/G. Müller)
  2. Niederschläge in raum-zeitlicher Verteilung (E. Müller-Temme/W. Müller-Wille)
  3. Pflanzenwachstum und Klimafaktoren (F. Ringleb/J. Werner/P. Hofste)
  4. Verbreitung wildlebender Tierarten (R. Feldmann/W. Stichmann/M. Berger/W. Grooten)
  5. Fremdenverkerh – Nachfragestruktur (P. Schnell)
  6. Verwaltungsgrenzen 1985 (Transparentfolie)

Download der 2. Lieferung inkl. aller Begleittexte

Ausschnitt aus: Relief

1. Lieferung 1985

  1. Relief (W. Müller-Wille/E. T. Seraphim)
  2. Spät- und nacheiszeitliche Ablagerungen/Vegetationsentwicklung (E. T. Seraphim/E. Kramm)
  3. Florenelemente (F. Runge)
  4. Fremdenverkehr – Angebotsstruktur (P. Schnell)

Download der 1. Lieferung inkl. aller Begleittexte

⇑ Zum Seitenanfang