Südoldenburg-Emsland. Ein ländlicher Raum im Strukturwandel

34. Mayr, A. und K. Temlitz (Hg.) (1991)

Jahrestagung der Geographischen Kommission in Vechta 1987

 

Der die nierdersächsischen Landkreise Cloppenburg, Vechta und Emsland umfassende Raum Südoldenburg-Emsland zeichnet sich durch einen hohen Anteil kultivierter Moorflächen sowie Niederungen mit holozänen und pleistozänen Sedimenten aus. Im Rahmen dieser Arbeit wird nicht nur der Naturraum vorgestellt, sondern auch die kulturgeographische und wirtschaftliche Entwicklung dieses ehemals als rückständig geltenden Gebiets bis hin zur heutigen Situation und seiner in Teilbereichen führenden Stellung. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei der Strukturwandel in der Landwirtschaft, insbesondere der hohe Spezialisierungsgrad. Der thematisch interdisziplinär angelegte Regionalband ist ein vielseitig informativer Beitrag zur Landeskunde dieses historisch mit Westfalen eng verbundenen Raumes.

Download – Band 34 (PDF; 23 MB)