Die wirtschaftsgeographische Struktur des Sintfeldes

13. Schäfer, P. (1964)

Bedeutendes wirtschaftliches Strukturelement des Sintfeldes in den 1960er Jahren ist die Landwirtschaft. Entsprechend ausführlich analysiert der Verfasser die Verteilung der agrarwirtschaftlichen Betriebsstätten hinsichtlich Ausstattung, Größe und Lage im Raum. Auch Landwirtschaft und Gewerbe werden in ihrer Abhängigkeit von der Landwirtschaft dargestellt und der Trend zu raumübergreifenden Wirtschaftsverflechtungen im Zuge einer gesteigerten allgemeinen Mobilität verdeutlicht. Darüber hinaus üben Industriestandorte außerhalb des Sintfeldes zunehmend durch die wachsenden Pendlerströme Einfluss auf die Wirtschaftsstruktur des Sintfeldes. Der Verfasser versteht die Arbeit als eine Dokumentation des Endpunktes der traditionellen wirtschaftlichen Entwicklung des Sintfeldes zu Beginn der 1960er Jahre – am Wendepunkt zu grundlegenden Veränderungen.

Die Hecke im nordwestlichen Südergebirge

13. Engelhardt, H.G.S. (1964)

Anhand der Hecken in einer Kulturlandschaft lässt sich, wie diese Arbeit eindrucksvoll belegt, der Landschaftswandel von einem zunächst durch agrare Nutzung bestimmten Raum zu einem durch gewerbliche und industrielle Wirtschaft geprägten Gebiet verdeutlichen. Der Autor dokumentiert die vorhandenen Heckenflächen im Raum Breckerfeld und in umliegenden Gebieten und beschreibt dann die Funktion und Gestalt der Hecken in historischer Zeit.

Download – Band 13 (PDF; 26 MB)