Jahrestagung und Mitgliederversammlung am 07. und 08. Oktober 2016 in Bocholt

ZukunftsLAND Regionale 2016

Die Referenten auf der Jahrestagung 2016

Die Jahrestagung 2016 der Geographischen Kommission für Westfalen fand unter dem Thema „ZukunftsLAND Regionale 2016“ am 07. und 08.10.2016 in Bocholt statt. Tagungsort war das dortige LWL-Industriemuseum Textilwerk Spinnerei. Dort wurden zahlreiche Mitglieder vom Museumsleiter Dr. Hermann J. Stenkamp zu einer Führung begrüßt. Auf der dann folgenden Vortragsveranstaltung freute sich der Kommissionsvorsitzende, Prof. Dr. Karl-Heinz Otto, über Grußworte vom Bürgermeister der Stadt Bocholt, Peter Nebelo, und der LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Die Tagung begann mit dem Vortrag „Raumperspektiven ZukunftsLAND!“ von Prof. Dr.-Ing. Ursula Stein aus Frankfurt. Ihr Planungsbüro hatte die ersten grundsätzlichen Überlegungen zu dieser Regionalen in NRW entwickelt. Danach folgte die Geschäftsführerin der „Regionale 2016“, Uta Schneider, die einzelne Projekte und ihre derzeitigen Entwicklungsstadien vorstellte. Praktisch wurde es dann durch Prof. Dr. Tillmann Buttschardt (Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Landschaftsökologie), der die Nutzung von Wildenergiepflanzen zum Nutzen der Landschaft aber auch der Landwirtschaft vorstellte. Sehr anschaulich präsentierte dann Bürgermeister Friedhelm Kleweken sein „ZukunftsDORF Legden“, das sich intensiv mit dem Leben und Lernen über Generationen hinweg beschäftigt.

In den Vorträgen, Gesprächen und der abschließenden Podiumsdiskussionen waren sich die Experten einig, dass mit diesem Strukturförderprogramm im Westmünsterland ein wichtiger Anstoß für die regionale Entwicklung gegeben wird. Die zahlreichen zukunftsweisenden und auch nachhaltigen Projekte werden sicherlich dabei helfen, den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und klimatischen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte zu begegnen. Danach begann die Mitgliederversammlung, die traditionell mit einem gemeinsamen Abendessen endete.

Am Samstag, den 08.10.2015, wurde die Jahrestagung mit einer Busexkursion unter Leitung von Uta Schneider (Geschäftsführerin der Regionale 2016) zu folgenden Standorten und Themen fortgesetzt: Rundgang durch das „KuBAaI-Projekt (Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße) in Begleitung von Ulrich Paßlick (Stadtbaurat der Stadt Bocholt). Es folgte ein Stopp in Haltern am See und zwar an der „Stadtmühlenbucht“ und dem „Wassermodell“ als Ankunftsort. Wolfgang Kiski (ehem. Technischer Beigeordneter der Stadt Haltern am See) und Josef Himmelmann (ehem. Bürgermeister der Stadt Olfen) erläuterten die Regionale-Projekte vor Ort. Durch das „2Stromland“ (Experimentierraum für die Landschaft der Zukunft) ging es dann nach Olfen zur Füchtelner Mühle (Mittagspause).

Anschließend führte Josef Himmelmann in die Steveraue. Am neuen Steverauenradweg erläuterte er die Anstrengungen im Bereich Hochwasserschutz und Flussrenaturierung. Die Exkursion endete in Südkirchen (Ortsteil von Nordkirchen). Dort wurde die Gruppe von Josef Klaas (Bauamtsleiter der Gemeinde Nordkirchen) und Adriana Haberer (Quartiersmanagerin, Büro BASTA) in Empfang genommen. Beide erläuterten das Projekt „Wohnzukunft Südkirchen“, mit dem das Wohnangebot in dem Ortsteil auch für die Zukunft attraktiv entwickelt werden soll.

Download – Tagungsprogramm 2016 (PDF; < 1 MB)