Jahrestagung und Mitgliederversammlung am 23. und 24. September 2015 in Unna

Logistikstandort Kreis Unna – Potenziale und Herausforderungen

Die Teilnehmer der Jahrestagung 2015

Nach einem gemeinsamen Fußweg zum Zentrum für Internationale Lichtkunst in der ehemaligen Lindenbrauerei erwartete die Teilnehmer eine exklusive Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss begann die Tagung im Hotel Katharinen Hof. Nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Karl-Heinz Otto, Vorsitzender der Geographischen Kommission für Westfalen, folgte ein Grußwort von Gerhard Heckmann, Ortsvorsteher von Unna-Kessebüren in Vertretung des Bürgermeisters. Ihm folgten mit weiteren Grußworten Landrat Michael Makiolla und der 1. Stellv. Vorsitzende der LWL-Landschaftsversammlung, Michael Pavlicic.

Die Tagung begann mit einem Vortrag von Oberingenieurin Dr. Christiane Geiger (Institut für Transportlogistik der TU Dortmund) zum Thema „Entwicklung, Ausdifferenzierung und neue Herausforderungen der Logistikbranche – Das Logistikcluster RuhrOst im nordrhein-westfälischen und bundesweiten Kontext“. Ihr folgte Dr. Michael Dannebom (Geschäftsführer Wirtschaftsförderungsgesellsch. Kreis Unna) mit dem Vortrag „Der Kreis Unna als Teil des Logistikclusters im östlichen Ruhrgebiet mit Hamm und Dortmund – Zielkonflikte zwischen ökonomischer, ökologischer, sozialer und politischer Nachhaltigkeit“. Den Abschluss der Reihe bildete Torsten Göpfert (Dezernent für Arbeit und Soziales, Familie und Jugend des Kreises Unna) mit dem Thema „Kreis Unna – der wirtschaftliche Glanz der Logistikbranchen erreicht nicht alle – Schwierigkeiten am Arbeitsmarkt trotz Beschäftigung“. Im Anschluss entstand eine intensive und spannende Diskussion zu allen drei Vorträgen. Danach begann die Mitgliederversammlung, die traditionell mit einem gemeinsamen Abendessen endete.

Am Samstag, den 24.10.2015, wurde die Jahrestagung mit einer Busexkursion unter Leitung von Dr. Carola Bischoff zu folgenden Standorten und Themen fortgesetzt: Bismarckturm Unna/Wilhelmshöhe, nahe der B233/Fröndenberg: Blick über und Streifzug durch die Kulturlandschaft Hellwegbörde bei Unna-Hemmerde.

Es folgte der Besuch der Spedition Denninghaus am Logistikzentrum RuhrOst. Anschließend besuchten die Teilnehmer den Logistikstandort von Amazon in Werne mit einer spannenden Führung durch die „Produktion“ durch Standortleiter Lars Krause.

Zur Mittagspause führte die Exkursion in die Marina Rünthe / Bergkamen, in das Restaurant „Am Yachthafen“. Zum Abschluss des Tages führte Dr. Götz Loos, Ruhr-Universität Bochum, in die Lippeauen und beendete den Tag mit einem Besuch der Biolog. Station Kreis Unna/Dortmund.